Himmbären!

Leitbild

 

 

Pädagogische Grundhaltung

Wir sehen das Kind als eigenständige und kompetente Persönlichkeit. Daher ist es wichtig für uns, das Kind in seinen Äußerungen ernst zu nehmen und jedem Kind Wertschätzung entgegenzubringen. Die BetreuerInnen sind den Kindern BegleiterIn, HelferIn, Vertrauensperson und achten darauf, sich persönlich zurückzunehmen und eine beobachtende Haltung einzunehmen.

 

Freiraum für selbstbestimmtes Leben

“Hilf mir, es selbst zu tun“ - Wir glauben, dass sich Kinder aus eigener Initiative entwickeln. Die Rolle von uns „Erwachsenen“ sehen wir darin, die Kinder in ihrer Entwicklung respekt- und liebevoll zu begleiten, ohne Leistungsdruck und Erwartungen.

Außerdem ist es unsere Aufgabe, den Kindern einen geeigneten Rahmen für ihr „Wachsen“ anzubieten (Konzept der “vorbereiteten Umgebung” von M. Montessori). Es steht den Kindern eine bunte Vielfalt an Betätigungsmöglichkeiten zur Verfügung: Raum zum Toben, zum Bauen, Werken, Handarbeiten, Basteln, Malen, um mit Wasser zu spielen, zum Kochen, Kuscheln, Lesen, Essen, unser Garten und überall unendlich viele Möglichkeiten zu spielen. Die Kinder können immer selbst entscheiden, wo sie sich aufhalten, mit wem und womit sie sich beschäftigen wollen.

 

Sicherheit durch Grenzen

Das Formulieren von Grenzen ist wesentlich, weil sie Sicherheit, Orientierung und Schutz vermitteln. Wir kommen dabei mit wenigen Regeln aus: z.B. darf ein Kind bei seiner Arbeit nicht gestört werden, darf das Gelände des Kindergartens nicht verlassen oder muss die Grenzen der anderen respektieren.

 

Spielen

Das Freispiel nimmt für Kinder den Hauptteil der Zeit in Anspruch und ist zentraler Faktor in ihrer Entwicklung. Spielen ist für Kinder keine Zerstreuung (wie für uns Erwachsene), sondern ein Raum, in dem sie ihre Gefühle verarbeiten können, ihre Wünsche ausleben dürfen und vor allem eine Möglichkeit, um zu lernen, zu wachsen und sich weiter zu entwickeln.

 

Tagesablauf

Wichtigstes Element im Tagesablauf des Kindergartens ist das freie Spiel.

Einmal täglich wird von den zwei BetreuerInnen ein „Angebot“ gemacht: darunter werden gezielt vorbereitete Projektarbeiten verstanden, die entweder thematisch zur Jahreszeit passen oder aus dem Interesse der Kinder entstehen. Dabei kann jedes Kind selbst entscheiden, ob es mitmachen möchte oder nicht.

Für die Kinder steht ab 7:30 ein Jausentisch mit gesunden Lebensmitteln bereit, auf den die Kinder den gesamten Vormittag zugreifen können. Um 11:30 Uhr wird ein warmer, vegetarischer und zuckerfreier Mittagstisch angeboten.